Through the Designer’s Notes, Teil 1 – Vlaada Chvatil

Wenn Sie schon eine Weile THROUGH THE AGES gespielt haben, haben Sie sich vermutlich an die Mischung aus Anführern und Wundern im Spiel gewöhnt. Aber es gab wahrscheinlich einen Moment, in dem einige von Ihnen sich gefragt haben – wie der Designer diese Wunder wohl ausgewählt hat. Und vor allem – warum gerade diese Leute als Anführer? Ein so erfahrener Designer hatte sicher sehr gute Gründe, oder? Oder haben wir hier etwas übersehen? – Dieser Text könnte Ihnen helfen, zu verstehen, was sich dahinter verbirgt!

Before The Ages

Was wichtig zu verstehen ist – THROUGH THE AGES wurde eben nicht von einem erfahrenen Designer geschaffen. Und es wurde eigentlich nicht einmal „zur Veröffentlichung“ erfunden. Damals entwarf ich verschiedene Brettspiele ohne jeden weiteren Plan dafür, einfach weil ich es liebte, und dann spielte ich diese mit meinen Freunden. Ich war eigentlich ziemlich überrascht, als einer, der zufällig ein Spieleverleger war, über eines davon („Arena“) sagte: „Das ist gut, ich würde das sogar veröffentlichen“.

Eines dieser alten Spiele war ein episches Spiel mit dem Thema „Zivilisation“. Nein, es war nicht TROUGH THE AGES (oder wie es auch im Deutschen hieß: „Im Wandel der Zeiten/Zeitalter“, und die Spielmechanik war anders – es gab große Territorialkarten (mit winzigen Vieh-, Weizen-, Eisen- oder Kohlesymbolen), die Spieler wetteiferten um diese Karten und legten kleine Menschenplättchen auf diese Symbole, es gab Holzhäuser (für Labors, Tempel oder Bibliotheken) usw. Aber es gab auch Vertrautes – vier Zeitalter, vier Arten von Einheiten, wissenschaftliche Punkte zum Freischalten neuer Techniker, kulturelle Punkte, die als Siegpunkte dienten, Ereignisse, die das Spiel durcheinander brachten, und vieles mehr. Und vor allem gab es eine Reihe von 24 großartigen Personen, sechs pro Alter. Wenn ein Zeitalter zu Ende ging, wählte man heimlich eine von ihnen aus und verwendete sie später für einen starken Einzeleffekt.

Bei der Entwicklung des Spiels wählte ich einfach zufällige historische Figuren aus, die mir in den Sinn kamen. Ich wusste nicht einmal, ob das Spiel funktionieren wird. Aber ich habe damals mit allem herumgespielt und wollte, dass meine Prototypen schön aussehen. Und da es unmöglich war, Bilder von all diesen Personen in einem ähnlichen Stil zu finden, habe ich einfach persönlich ein Bild für jede einzelne gezeichnet.

Nun, es ist schon so viele Jahre her, dass ich damals, glaube ich, noch nicht einmal eine eigene Kamera hatte, so dass ich keine Bilder von diesem Spiel habe. Aber ich habe tief in meinen alten Prototyp-Schachteln gegraben, die Karten gefunden und ein Foto gemacht – wie Sie sehen können, mache ich keine Witze, Sie erkennen wahrscheinlich die meisten dieser Leute… Entschuldigen Sie die Texte auf Tschechisch, aber dieser Prototyp hat nie in einer anderen als dieser Sprache existiert. Aber zumindest können Sie erkennen, wie alt diese Karten sind – sie stammen aus er Zeit, als die Verwendung von Comic Sans nicht zu den Todsünden gezählt wurde!

Jedenfalls funktionierte das Spiel recht gut, meine Freunde liebten es, aber ich war mit einem oder zwei Teilen davon etwas unzufrieden. Erst einige Jahre später kehrte ich mit neuen Ideen zu diesem Prototypen zurück – aber anstatt nur die problematischen Teile zu ersetzen, habe ich ein völlig neues Spiel um diese neuen Ideen herum entwickelt. Das ist das Spiel, das Sie jetzt als „THROUGH THE AGES“ kennen.

The True Ages

Nun, die Wahrheit ist, dass auch das neue Spiel nicht mit dem Ziel einer Veröffentlichung in meinem Kopf entstanden ist. Ich habe einfach so nicht gedacht, ich hatte ja meinen Beruf, den ich liebte (Videospiele zu machen!), und die Entwicklung von Brettspielen war nur ein sehr leidenschaftliches Hobby, das nur selten mit einem Verlagsvertrag für den lokalen Markt endete.

Als ich also auf der Suche nach einigen großen historischen Persönlichkeiten war, an denen ich diese neuen Ideen ausprobieren konnte, zögerte ich nicht – ich hatte ja bereits einen Satz von 24 handgezeichneten Porträts :).

Nun, ich habe nur 23 verwendet. Eines der Originalportraits wurde speziell für eine bestimmte Spielmechanik (und deren Karte[n]) des ersten Spiels (Befreiung der Sklaven) angefertigt, so dass ich ein anderes auswählen musste. Dies ist die Geschichte hinter, warum Johann Sebastian Bach der einzige Anführer ohne Porträt in den frühen Prototypen von „THROUGH THE AGES“ 🙂 war.

So schaffte es diese zufällige Auswahl an Charakteren eines Prototypen von vor „vielen vielen vielen vielen Jahren“ auch in den anderen Spiele-Prototypen von vor „vielen vielen Jahren“. Ich schrieb dann einige Mechaniken für diese Persönlichkeiten, und meine Freunde und ich begannen, mit ihnen zu spielen… und wir begannen, das Spiel zu lieben, so daß wir nun tatsächlich seine Veröffentlichung in Erwägung zogen, und an die ausgewählten Anführer hatten wir uns schon so sehr gewöhnt (und hatten vor allem deren Fähigkeiten schon relativ gut ausbalanciert), dass niemand mehr diese Auswahl in Frage stellte!

Heute wäre es sicher anders – jemand würde wahrscheinlich einen beschämenden Mangel an weiblichen Führungspersönlichkeiten und eine starke Dominanz der westlichen Kultur bei der Auswahl bemerken, aber nun ja, politische Korrektheit war damals hier in Tschechien keine Sache, und wir produzierten und veröffentlichten unser erstes GROSSES Spiel, so dass wir noch viele andere Probleme zu lösen hatten. Und außerdem – für uns ging es bei Spielen immer zuallererst um das Gameplay.

Seien Sie also versichert, dass sich hinter der Auswahl der Anführer für das Spiel keine versteckten Absichten verbargen. Da war nur ein junger Geek, der sich eines Abends gegen Ende des Jahrtausends an seinen Computer setzte und versuchte, sich an 24 historische Figuren zu erinnern, an die er sich aus dem Geschichtsunterricht in der Schule erinnerte, um ein zivilisationsähnliches Spiel aufzupeppen, das er für seine Freunde kreierte.

Ich hoffe, dieses Stück alter Erinnerungen hat Ihnen gefallen. Nächstes Mal werde ich Ihnen etwas mehr über die Absichten hinter den Anführern und den Wundern erzählen.

– Fortsetzung folgt –

In der Zwischenzeit können Sie hier einige interessante Dinge über ausgewählte Führer und Wunder aus der Erweiterung lesen. https://throughtheages.com/tta2/#cards (auf Englisch)“.

Im Original erschienen auf blog.czechgames.com am 13. Mai 2020, mehr Infos zu Through the Ages findet ihr hier bei!